Freitag, 29. November 2013

Blogparade "Wie hat das Internet dein Leben verändert?"

Auf dem Blog Internetblogger wurde eine Blogparade gestartet, die ich dank PinkPearl Info gefunden habe. Da mich die Fragen interessieren, dachte ich mir, dass ich auch einfach mal mit mache.
Das man, wenn man bis ende November teilnimmt, auch noch einen Amazon Gutschein gewinnen kann, ist für mich persönlich nur ein kleiner Nebeneffekt, aber kommen wir doch mal zu den fragen ^.^

Was ist das Internet für euch?

Mein erster Ansatz für eine Antwort war "mein Leben", aber das passt mittlerweile nicht mehr so ganz, ABER das Internet ist für mich selber immer noch enorm wichtig und einfach nicht mehr wegzudenken. Während es früher dank meiner Schüchternheit und Unbehagen beim Kontakt mit anderen Menschen wirklich MEIN Leben war in dem sich alles abspielte, was ich im wahren Leben nicht sagen konnte, ist es heutzutage mein Lebensbegleiter. Es ist wie eine Rückendeckung, die man dank Smartphones immer bei sich hat. Ich habe jede menge Menschen kennen lernen können, wie zum Beispiel meine beste Freundin, die man auch als "den wichtigsten Menschen in meinem Leben" bezeichnen könnte (meine süße Jessy ♥) und ich kann dank Internet auch gerade zu diesen Internetbekanntschaften den Kontakt halten. Ich weiß wirklich nicht ob es mich heute noch geben würde, wenn ich Jessy nicht kennen gelernt hätte, da ich früher eine sehr depressive Person war, was man dank meiner früheren Blogs sehen konnte. Das ist aber auch wieder etwas wieso das Internet für mich so wichtig ist, denn hier ist mein Ort in dem ich meine Gedanken und Gefühle raus lassen kann um von ihnen nicht erdrückt zu werden.. etwas das im realen nicht wirklich funktioniert.

Außerdem nutze ich das Internet wie jeder Schüler/Azubi/Student für die Wissenvermittlung. Wie einfach ist es einfach über googel nach etwas für den Unterricht zu suchen? xD

Welche Vorteile bringt es mit sich?

Ganz klar die bereits erwähnten Punkte, wie das einfache und schnelle kennen lernen von neuen Leuten, sowie das Kontakt halten zu eben jenen bzw zu allen, die z.b. nicht in der selben Stadt leben. Genau so wie man dank der heutigen Zeit von überall sich Informationen besorgen kann oder gucken kann wo man denn gerade ist, wie man laufen muss um zu Ort X zu kommen oder wie man nach Hause kommt.

Welche Nachteile gibt es(Vernachlässigung der Familie, Zeitfresser oder Ähnliches)

Auch wenn es, so weit ich heute gehört habe, bei der jüngeren Generation wieder etwas zurück geht, läuft ALLES über Facebook. Neuigkeiten wie eine neue oder beendete Partnerschaft, umzug, urlaub, neuer Job u.ä. werden nur noch via Facebookpost mitgeteilt. Direkt mit einer Person wird immer weniger geredet und selbst wenn man sich trifft, hängen die meisten immer wieder am Handy um Facebook zu checken oder nicht anwesenden via WhatsApp zu schreiben. Etwas worüber ich auch schon mal hier "immer on - niemals off" geschrieben habe.

Seit wann hast du einen PC und bezeichnest dich als Webuser?

Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, dass ich keine Ahnung mehr habe seit wann genau ich einen PC besitze mit dem ich ins Internet kann. Ich weiß auch nicht mehr seit wann ich als Webmaster durch die Webmaster Szene wusel, aber schätzen tue ich das immer von dem Datum meines ersten Briefes von Jessy und das war 2007. Vermutlich fing also alles 2005/2006 an...

Wie hat das Internet dein Leben verändert?

Die Frage habe ich ja schon fast bei der ersten Frage beantwortet *hust* aber ich führe das hier einfach mal noch mehr aus. Ich war in der Grundschule nichts weiter als ein Schatten von meiner damaligen besten Freundin. Ich lief ihr immer hinterher, war der selben Meinung, machte das selbe und wenn sie mal nicht da war, stand ich verloren in den Pausen am Eingang und wartete das endlich die Pause vorbei ist. Irgendwann zum Anfang der Oberschule fing das mit dem Internet bei mir so richtig an und auch wenn ich anfangs immer noch ein Schatten war, veränderte ich mich zunehmenst durch das Internet, dem Ort an dem ich mir nicht mehr ganz so nutzlos und scheiße vorkam. Leider rutschte ich genau in die falsche Schiene und zwar wurde ich eine von denen, die nur noch im Zimmer am PC saßen, völlig im Internet versunken und für die es keine Strafe war Hausarrest zu bekommen, sondern die Strafe dann eher war, dass ich auch mal raus musste und selbst wenn ich zwecks Schule raus ging, war ich gedanklich bei meinen Webpages (also im Netz). Ebenfalls suchte ich mir wieder einer recht dominate Person als Freundin aus, aber gleichzeitig lernte ich einige Personen im Internet immer mehr kennen, die mehr Zusprüche zu meiner Person und meinem Können gaben. Das baute sich alles so weit auf, dass ich die Person bin, wie ich es heute bin. Auch wenn ich im realen immer noch Probleme im Umgang mit meinen Mitmenschen habe, ist es mir mittlerweile egal wenn man mich für komisch hält (sehe das eher als Kompliment in gewisser weise xD) und ich mit auffälligen Haarfarben (aktuell pink) die Aufmerksamkeit auf mich ziehe, denn ich denke mir "das ist mein Leben und ICH MAG DAS SO".

Es klingt ziemlich hart und allem, aber ich kann es nur wiederholen, dass wenn ich das Internet nicht als Auffangsstation gehabt hätte mit vor allem den richtigen Personen, dann wären meine Gedanken zwecks ableben vielleicht Wirklichkeit geworden. Wobei ich ja auch wie gesagt in die völlige Internetsucht hätte abrutschen können, wenn ich nicht selber durch mein Lernprozess gewillt gewesen wäre, dass sich was ändern muss.

Wie nutzt du das Internet (privat, beruflich, fürs Studium oder alles zusammen)?

definitiv für alles zusammen xD wobei der private Aspekt dann doch der größte ist. Kontakt zu Freunden außerhalb Berlins oder um Treffen mit Leuten aus Berlin besser zu organisieren (dank whatsapp). Genau so wie fürs rauslassen von Gedanken, Gefühlen oder einfach random shit via twitter oder meinem Blog und apropo Blog -> präsentieren von Fotos (etwas das hier noch etwas zu kurz gekommen ist xD sorry)
Da meine ganzen Spiele auch alle übers Internet laufen (>.>) .. ja brauche ich dieses auch für die Bekämpfung der Langeweile (YouTube zählt da neben den Spielen dazu). Gerne auch online shopping wobei das echt verdammt gefährlich ist. Ich verliere zu schnell den Überblick wie viel ich bereits gekauft habe, wenn ich nicht bargeld in der Hand habe.

Und dein Fazit!?

Auch wenn ich immer mehr Abstand zu Facebook nehme und mich nicht mehr unbedingt bei allen Sozialen Netzwerken anmelden muss wie früher (ich war echt über all angemeldet O.o), ist und bleibt das Internet für mich einfach enorm wichtig. Allein wegen dem Kontakt halten zu ein paar ganz tollen Menschen könnte ich gar nicht mehr ohne und auch so wäre ein Leben ohne Blog und Page doch irgendwie langweilig.

Kommentare:

  1. Oh ja, seine Page sollte man nie wirklich aufgeben!

    So, ich hab dich für eine kleine Aufgabe getaggt: http://mitsuki.wordpress.com/2013/12/01/design-challenge-layout-mock-up/

    AntwortenLöschen
  2. Schatzüüüüüüüüüüüüü *______________* Hach ich bin so froh das du den Weg ins Internet gefunden hast! Wenn ich mir vorstelle, ein Leben ohne dich? >___________> Nenenenenenen! Mein Mafia Monsta in Pink (ich hoff ja sehr das die Haarfarbe bis ende Dezember hebt xD) muss schon sein!!!
    Ich kenn dich ja schon sehr lange und muss sagen, ich mochte dich schon damals, aber heute liebe ich dich <3 ich mag, wie du denkst und wie du dich entwickelt hast :) Du bist selbstbewusster geworden und deine Einstellung zum Leben ist mehr positiv <3 (JAHAA POSITIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIV :D)
    Das vieles leider nur online mitgeteilt wird und nicht mehr miteinander geredet wird kann ich leider nur bestätigen >.< Gerade was den Fakt Beziehungen angeht ("Waaas das weißt du noch nid?") xD
    Aber darüber haben wir ja neulich schon mal geredet <3 <3

    AntwortenLöschen